Matrosen III

Noch im 18. Jahrhundert war es auf deutschen und italienischen Schiffen üblich, daß Matrosen, die Landurlaub hatten und zu ihrer Hafenbraut gingen, getrocknete Basilikumblätter im rechten Strumpf trugen (S. 56)
In alten Schiffsmedizin-Büchern (…) wird immer wieder angegeben, daß Basilikum ein wunderbares Heilmittel bei Leistenbrüchen, Augenschmerzen, Würmern, Schnupfen und Warzen ist. (S. 56)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.